Porto, Portugal

Unglaublich. Ich denke besser kann ich dieses wunderbare Land gar nicht beschreiben. Mich riss es schon mit, als ich 2017 zum ersten Mal dort war. Ich fühle mich beim reisen im Grunde immer wohl, doch in Portugal ist es anders, da will ich gar nicht mehr Heim. Aufgrund dessen, zog es mich ein zweites Mal hin.

Wir flogen nach Porto, lebten in einem kleinen, feinen Airbnb und fuhren mit dem Auto das Land rundum der Stadt Porto ab. Was wirklich eine großartige Erfahrung war! Schon alleine die Landstraßen in Portugal garantieren einen Fahrspaß und lassen das Abenteuer Herz hoch schlagen. Da meine Reise-Partnerin auch vegan ist, haben wir euch ein paar tolle Lokale rausgesucht, einen ruhigen idyllischen Surfspot, Fun-Sport Parks und Nationalparks zum wandern.

Station 1: Foodcorner Porto und Auto checken

20180417_204959_edited

Foodcorner war ein sehr spezielles Fast-Food Restaurant, welches wir zufällig- halb verhungert (so schlimm wars jetzt nicht, aber wir hatten wirklich großen Hunger!) gefunden haben. Es wirkt von außen klein, aber nachdem wir mit dem ersten Kellner kurz sprachen, kamen wir drauf, dass Foodcorner 5 stöckig ist und pro Stock eine andere Essenstheke zu bieten hat. Das bedeutet für uns, eine große Essensauswahl. Natürlich verkleinerte sich die Karte für uns Veganer, aber wir fanden trotzdem noch mehr als genug. Am letzten Abend entschieden wir, wegen der netten Leute und der süßen Atmosphäre von Foodcorner, nochmals hinzugehen und den Urlaub dort ausklingen zu lassen.

20180419_083856_edited

Station 2: Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Auto die Nationalparks und Wanderrouten ab, die wir uns vorgenommen haben. Der Parque Nacional Peneda-Geres, Wandernetze rundum Caldas do Geres, in Arouca Geoparks und Klettersteige, Funsport in Minho und eine Wanderung um die Burg beim Parqueda Cidade.

20180418_162122_edited

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Station 3: Zur Stärkung gingen wir dann zu „Green food“, gleich neben der Burg in Minho. Das war wirklich wunderbar! Es gab ein veganes Mittagsmenü und der Gastgarten ist sehr lieb und mit vielen Details eingerichtet. Es war zwar ein kleines Versteckspiel bis wir das Restaurant fanden, aber das hat sich rentiert!

20180418_143826_edited

Station 4: Am nächsten Tag ging es dann an verschiedene Strände. Wir fuhren im Grunde die kompletten Küsten zwischen Porto und Ericeira ab und das hieß für mich, endlich wieder auf ein Surfbrett!

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Station 5: Rundum Baleal und Peniche fanden wir jede Menge Cafe’s mit tollen Essensangeboten.

20180419_125652_edited20180419_145141

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

 

Station 6: Das absolute Highlight was Lokale angeht, war eindeutig Zenith-Bruch! Eine riesige Auswahl an veganen Speisen, ein tolles Brunch Angebot, Cocktails für den Abend und ein super nettes Personal! Mitten in Porto und für jeden gut erreichbar. Das Personal gibt sich auch, trotz großer Anfrage, Mühe jedem Gast einen Tisch geben zu können.

20180420_103828_edited20180420_103057_edited

 

Um auf den Punkt zu kommen, ich bin verliebt in dieses Land und werde es schnellstmöglich wieder besuchen! 🙂 Die Menschen sind unfassbar lieb, das Essen ist toll, die Berge sind wunderschön, das Bier schmeckt, die Wellen sind super und von den Stränden kann man einfach nicht genug bekommen.

Für alle Portugal Interessierten, billige Flüge gibt es meist von der Schweiz aus.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s