Müssen wir noch über Instagram sprechen?

Warum ich plötzlich auf Instagram so aktiv wurde..In einem Wort, ich war mein eigenes Versuchskaninchen. Versteht mich nicht falsch. Ich bezeichne es nicht als „Ich will euch allen zeigen, wie das wirklich läuft“- es ging eher um mich selbst, mich interessiert wirklich, wie das läuft. Der berühmte Instagram- Algorithmus. Zur Zeit poste ich gerne, vom Wandern, von Konzerten, von Reisen ect., doch eine kleine Absicht hatte ich die letzten 3-4 Wochen schon: Ich war sehr aktiv, weil ich selbst mal sehen wollte, ob das nun stimmt mit dem „Wenn du aktiv bist wird deine Reichweite immer größer und größer“.  Ich wollte mal sehen wie das ganze wirklich abläuft. Denn zur Zeit der Digitalisierung läuft im Internet doch mehr falsch, als richtig.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Instagram macht süchtig, ganz klar. Zu meiner Jugendzeit war das „Suchtproblem“ Facebook, nun ist es Intagram und Snapchat. Doch wer versteht dieses System eigentlich genau? Ich fragte mich immer, was da denn dahinter steckt und weshalb funktioniert diese Geschäftsidee einer App, in der Fotos hochgeladen werden, so unfassbar gut. Denn ein bisschen verrückt sind diese Instagram Algorithmen und Follower-Süchtigen schon. Bei Diskussionen über dieses Thema hielt ich mich bisher aber immer raus, da ich mich nie aktiv mit diesem System auseinandersetzte, nur passiv->“ Was man halt so hört“.

Ich schreibe für mein Leben gerne. Ich bin derzeit fleißige Blog-Schreiberin und mag das auch, es macht mir Spaß. Die Möglichkeit, Musiker kennen zu lernen, versuchen etwas in der Welt zu bewegen, Sportaktivitäten zu teilen, meine Rezepte zu teilen – all das macht Spaß. Aber diese „Oh Gott wieviel Likes hat mein Bild-Wieso habe ich 3 Follower weniger wie Gestern“-naja.. das halte ich für ungesund. Aber dennoch wollte ich verstehen, wie das läuft, ob man wirklich von heute auf morgen nur durch aktives „Instagramen“ 837498230 Menschen findet, die einem folgen und die es tatsächlich interessant finden, was du so den ganzen Tag machst?! Die Antwort ist Nein, es funktioniert nicht.

Ich folge auch Leuten, die mich wirklich inspirieren oder von denen ich sage, dass ich gerne ihre Beiträge lese. Erst gerade hat eine Berliner Bloggerin-Masha-einen sehr coolen Beitrag über den „About You Award“ geschrieben, welcher diese ganzen Verrücktheiten ziemlich genau auf den Punkt bringt. Minderjährige „mega Influencer“, die auf der Bühne kein gerades Wort rauskriegen und womöglich ihre Pubertät nicht ausreifen, geschweige denn im Stande sind, mit der Digitalisierung klar zu kommen.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Aber auf einmal folge ich auch Leuten, von denen ich weder Name noch Profilbild jemals gesehen habe. Ab einer gewissen Reichweite kommt man unter ein „Follower4Follower“ System. Manche Menschen kaufen Follower durch kostenpflichte Apps und wenn du gerade in diesem Zufallsprinzip drin bist, folgst du auf einmal einer wildfremden Person, die eventuell weder volljährig ist, noch im Stande ist, einzuschätzen, wie im Internet ihre Bilder für immer und ewig gespeichert werden. Wichtig zu erwähnen wäre da wohl noch, nein du wirst nicht gefragt, ob du dieser Person folgen willst, es passiert ohne Einverständnis. Jap, so läuft das. Davon abgesehen dürfen wir den Begriff  „kaufen“ bitte nicht leugnen. Da wirbt die  ökonomisch eingestellte Gesellschaft damit, wir sollten alle eine weniger materielle Lebensweise haben (da stehe ich voll dahinter!!), aber trotzdem kaufen sich Leute Follower?! Das ist zwar nichts was daheim im Weg steht, aber dennoch ist es eine Art Kauf-und Aufmerksamkeitssucht, die diese Personen zu bewältigen haben.

Schade finde ich, dass ich viele wirklich tolle Blogger kenne, die auch gesellschaftskritische Beiträge schreiben, doch über Instagram schreibt niemand was. Obwohl JEDER weiß, wie der Hase läuft. Traut sich keiner es herauszuplaudern? Oder was ist das Problem? Ist das wie bei Suchtkrankheiten -eigentlich weiß man, man hat ein Problem, doch keiner spricht es an? Vielleicht sollte es neben den ganzen „Joggingshosentagen“ und „Autozuhausestehenlassentagen“ einen Tag im Jahr geben der heißt:  „Heutegehtkeineraufinstagram“ oder „freeofhandyday“. Das wär doch mal was.

Übrigens habe ich mich in diesem kleinen „Selbsttest“ auch über diese Apps informiert, in denen man eben „Follower und Co“ kaufen kann. Ich sprach mit einem IT Techniker, der eine Arbeit über die Digitalisierung schrieb. Laut Info sind diese Apps meistens (nicht immer, aber meistens) nicht sicher. Dennoch nach Whatsapp, Snapchat, Spotify und Co die meist gekauften Apps weltweit.

Was ist daran so berauschend? Wie gesagt – ich teile gerne meine Meinung zur Ernährung, zu Sport, teile tolle Reiseerfahrungen, Nachhaltigkeit, sehenswerte Dokumentationen und Bücher oder gebe Wandertipps, weil ich mich genauso über solche Informationen freue und ich es schön finde, dadurch Connections auf der ganzen Welt zu finden, die denselben Interessenbereich haben wie ich. Aber diese Sucht nach Ruhm und diese Sucht nach mehr und nach einer Zahl, die in einem Bildschirm steht. Das check ich nicht.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Diese ganze Welt in der Digitalisierung hat ihre guten Seiten, aber sie sollte mit Vorsicht zu genießen sein und vor allem mit Respekt. Somit, ich wollte keinem auf die Nerven gehen die letzten Wochen, ich werde aktiv bleiben, da es mir wirklich Freude macht, in meinen Augen „wichtige“ Sachen zu publizieren. Aber diese verrückte Welt machte mir auch etwas Angst, deshalb ein kleiner Rückzug meinerseits.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s