Innsbruck, meine 2.Heimat, kulinarische Tipps

Ich verbrachte gerade wieder 2 Tage in der lieben, kleinen Stadt Innsbruck. Jedesmal wieder, erinnert es mich daran, wie sehr sich 2 Tage Kurz Trip schon rentieren. Kopf abschalten, gute Freunde treffen, wunderbares Essen genießen, die Natur einatmen und an Orte gehen, die man nicht häufig besuchen kann.

Ich nenne Innsbruck meine 2.Heimat weil ich vor 4 Jahren selbst, für einen kurzen Zeitraum, dort lebte. Frische 18 und in einer wunderbaren Studentenstadt, voller netter Menschen und guter Musik. Seit dem bin ich verliebt in die Mischung aus Großstadt und Land die Innsbruck bietet.

Kulinarisch war ich damals noch nicht so „geflasht“ wie Heute, obwohl ich zugeben muss, zu meiner Innsbruck Zeit lernte ich kochen, von meinem lieben großen Bruder. Doch ein paar wunderbare Essen und Getränke Tipps habe ich nun für euch auf Lager, für die schöne Stadt Innsbruck.

MyIndigo, in jeder Stadt eine Geschmacksexplosion. Angesprochen sollen sich hier speziell die Curry Liebhaber fühlen, da zähl ich mich selbst auch dazu ;).

IMG_20171013_133930_editedknj

 

Was mich richtig aus den Socken haute, war ein wunderschönes kleines Cafe namens „coffeekult“. Bestimmt kennen ein paar von euch die kleine, süße Cafe Kette mit dunkelbrauner Einrichtung und Energie-Dattel Bällchen im Angebot. Doch ich war sozusagen „coffeekult Jungfrau“, und konnte aus dem Grinsen gar nicht mehr raus kommen. Der Americano war ausgezeichnet, der Cappuccino meiner Freundin hatte excellenten Milchschaum und die Preis Leistung stimmt in jeder Hinsicht. SAM_3283_editedlmkl.jpgHolt euch euren Kaffee dort, wenn ihr in Innsbruck seit! 🙂

Frühstück bei Tiffaa-äähh Ludwigs!

Jaja, die New Yorker Frühstück bei Tiffany’s Schiene haben wir hier zwar nicht eingeschlagen, aber klingen mag es doch auch sehr spektakulär. Wir frühstückten nämlich in einer Burger Buden. Einer sehr bekannten Burger Buden, das Ludwigs, mitten in der Innenstadt Innsbrucks. Ich, als Vegetarier, besuchte es leider bis jetzt noch nie Abends, zum essen, steht aber definitiv, spätestens jetzt, auf meiner to-do Liste, denn sie bieten eine große Auswahl Vegetarischer und Veganer Gerichte. Unter anderem Frühstück.

Leicht Amerikanisch eingerichtet fühlt man sich sehr schnell wohl in dem Restaurant und darf sich mit guten Granola’s, Dinkel Brötchen, Porridge und vielen mehr beglücken.

 

Alles, was ich euch hier weitergebe, sind von mir selbst geschossene Bilder und nur positiv gemeinte Tipps. Enjoy! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s